Tag 3

Gestern – Tag 2- ging es mir nicht so gut- kaputte Füße ( wie immer *grmpf*) und die mörderische Hitze….ich bin eine lange Strecke an der schönen Iller lang gelaufen, was richtig toll war, weil viiiieel Schatten!! Den hatte ich morgens an der Strecke nach Kempten und durch Kempten durch nämlich überhaupt nicht.

An der Iller gab es dann Gärten, aber da ich nur einen einzigen Menschen dort sah, fragte ich den, ob er vielleicht ein Stück Obst oder eine Zuchini für mich hätte – Fehlanzeige :(
Okay, die Schokolade hatte ich noch für den Tag.. nicht gerade viel, dazu immer noch schneckenverschleimte Klamotten, etc. Und das an Tag 2…meine Stimmung sank…

Dann gab es an der Iller plötzlich eine riesige Baustelle und die Umleitung führte mich zu einer Straße – also wirklich, Leute, irgend jemand passt gewaltig auf mich auf! – denn dort gabelte mich der Joschi mit seiner Freundin auf und auf die Frage: “wohin willst du denn?” kam von mir: “an liebsten in ein Freibad!” Denn dort könnte ich neben eigener Abkühlung, bestimmt auch meine Klamotten waschen. Und so war’s- Joschi brachte mich nach Altusried und dort habe ich dann genau das gemacht! Eintritt allerdings nicht ganz frei- 1,50 Kindertarif musste ich geben ( zur Info: 20 € “Notgeld” habe ich auf vielerlei Anraten mit genommen – wenn ich es bis “oben” schaffe, brauche ich auch Fährgeld, wobei das wohl auch nur ein paar Euro sind)

Den Rest zeige ich euch nicht- aber tatsächlich “vergisst” man den Schmerz – wenn man erst drin ist im Laufen, ist es nicht so schlimm. Was ich jetzt gemacht habe, ist doof – pause, kühlen und neu verbinden … Und dann wieder los… Autsch.

Aber was vorher passiert ist: ich gehe und gehe und denke ganz laut:”Scheisse! Wer hat sich das bloß ausgedacht?!” Weil- ich muss stundenlang neben der Autobahn marschieren, kein Schatten, nix.
Und dann fließt irgendwann neben mir ein Bach- plätschernd, kühl, einladend – ich komme aber nicht da runter; Rutschgefahr am Ufer- ich hab ja nicht soooo viele Klanotten mit- wenn was nass ist, muss ich gucken, wie ich’s trocken kriege-und nasse Klamotten sind noch schwerer…
Also denk ich: “Da gibt’s bestimmt irgendwo mal ‘nen Steg oder nur eine Bohle …. Und voila… Da ist der Steg!

Aber mein Schutzengel hat noch mehr drauf: !!! 
Stellt euch vor- die Dominique Strauss kriegt den Ort Memmingen mit und schon fällt ihr jemand ein, der dort in der Nähe wohnt! Und nun warte ich auf meinen “Rettungsdienst”, der da kommt und mir heute Abend neben dem ausruhen eine DUSCHE beschert!!!!
Nach nur 3 Tagen… Ich hatte ja schwer gehofft, dass das passiert, aber so schnell, ist der Hammer!!

Eure, voller Hoffnung steckende, Sabine

ich in woringen