Tag 0

Die allererste Erfahrung: Steige in den Zug ein, suche einen Platz und schmettere meinem zukünftigen Sitznachbarn ein fröhliches Hallo entgegen.

Ich kann nur sagen: in den folgenden 3 Stunden herrschte eisiges Schweigen! Er hatte nämlich nur ein kurzes Wort genuschelt und als ich fragte:”Bitte?”, zischte er: “NICHTS!”

Ups! Und ICH dachte, ich würde im Zug sitzen, umringt von staunenden Mitfahrern , die mit offenem Mund mein woher und wohin anhören, während ich innerlich nur am überlegen bin, wie ich meinen monsterschweren Rucksack überhaupt bis zur Pension bekomme 
Aber im nächsten Zug die Wende: ein Zugbegleiter, wie aus dem Bilderbuch: freundlich, schmunzelnd, helfend! Und zur Krönung durfte ich die letzten zwei Stationen in der 1. Klasse mitfahren, weil ich nach dem letzten Umstieg die ganze Zeit im Gang stand. Die 1. Klasse wurde ganz leer und der gute Mann winkte mich freundlich lächelnd herein! Ich durfte auch ein Foto machen und darf es auch posten – ich hoffe nur, die DB macht ihm jetzt keinen Ärger. – bitte, sollte das sein- ich zahle gerne nach! Und einen Riesendank an meinen seit heute “Lieblingsschaffner”! 

Bussi, eure Sabine

10537041_255792207962994_9019599785297482835_n