IMG_0825

Eine kleine Unterhaltung mit dem Universum….

IMG_0825

Ich stelle mir den Job des UNIVERSUMS ungefähr so vor, wie die Unermüdlichkeit einer Mutter, die ohne Pause und mit unendlicher Geduld versucht, ihre Kinderschar laufend zufrieden zu stellen und glücklich zu machen. Dabei kräht alles durcheinander, jeder macht sein eigenes Ding und mit Geschubse und Geschrei versuchen alle irgendwie vorwärts zu kommen….und Mutter soll immer wissen, was sie eigentlich wollen…

Ich hatte im letzten Sommer viel Zeit und konnte stundenlang in Ruhe nachdenken und je länger ich unterwegs war, desto öfter konnte ich mich auch mit dem UNIVERSUM unterhalten. Ich stand dem Leben wieder sehr viel neugieriger und gespannter gegenüber und ich begann, mich zu fragen, welche Überraschungen es noch für mich bereit hält, welche `Biegungen des Lebens` ich noch umschiffen und welche Menschen mir auf meinem Weg noch begegnen würden. Das UNIVERSUM hörte sich meine täglichen Gedanken an und ich bemerkte dabei, dass es sich mir gegenüber doch auch immer wieder mal zögerlich und zurückhaltend verhielt. Ich wunderte mich ein wenig, hatte ich doch immer wieder gelesen, dass das UNIVERSUM mir bei der Erfüllung meiner Wünsche und Träume doch sehr behilflich sein würde.

Es dauerte eine Weile und bedurfte einiger klärender Gespräche mit dem UNIVERSUM bis ich verstand, worauf es hinaus wollte (denn so ein UNIVERSUM kann ja nicht einfach sagen, was es denkt, oh nein – was würde das denn für einen Eindruck machen..), aber ich begriff endlich sein großes Problem:  Wenn wir nicht selbst etwas für unsere Träume tun und nicht selbst das Ruder in die Hand nehmen, um unser Schiff  `des Lebens` steuern,  dann ist das UNIVERSUM immer ganz konfus – denn es weiss einfach nicht, WIE und WOMIT es uns weiter helfen soll. Es kann nur das sehen, was wir tun und danach handeln – aber es weiß auch, dass das oft nicht das ist, was wir eigentlich wollen. “Ihr seid so – durcheinander”, sagte es ratlos. “Viele von euch schimpfen auf ihr Dasein und auf mich und sind dabei unglücklich und hoffen, dass es `irgendwie mal anders` wird.”

Ich betrachtete mein eigenes Leben, dachte über die Menschen darin nach und versuchte heraus zu finden, ob auch ich immer nur `durcheinander` war. War ich immer klar, in dem was ich wollte? Konnte das UNIVERSUM immer deutlich erkennen, wonach mir wirklich der Sinn stand? “Nein”, war die ehrliche Antwort, die ich mir geben musste. Und ich war mir sicher, dass das nicht nur mir so ging. Armes UNIVERSUM. Mir reicht es ja schon, wenn ich durcheinder bin, aber wenn man mit unendlichen `Durcheinanders` klar kommen muss….Himmel, ich würde diesen Job auf keinen Fall machen wollen. Ich glaube, das UNIVERSUM würde sich am liebsten mal zurücklehnen und leise schimpfend zu jedem einzelnen von uns sagen:

” Ich weiß, dass etliche denken, ich könne ja mal etwas bewegen – aber ehrlich gesagt, bis auf den kleineren Teil von euch, der mir klar vorlebt, was er möchte, bin ich oft verwirrt. Ich weiß häufig nicht so genau, was ihr wirklich wollt, ihr gebt mir nicht deutlich zu verstehen, wohin die Reise gehen soll und ich möchte am liebsten sagen: Was willst du eigentlich? Oder weißt du das gar nicht? Ich sehe was du tust oder eben auch nicht und nur danach kann ich mich richten. Und oftmals machst du nichts. Stattdessen sitzt du zu Hause herum und wartest, dass sich etwas von alleine tut. Dass der große Knall kommt, der dich erlöst und der dir all das bringt was du dir erträumst. Was auch immer das ist – vielleicht Wohlstand? Oder Gesundheit? Oder mehr Freunde? Was ist mit Anerkennung oder einfach nur Spaß am Leben? Woher soll ich wissen was du willst?…

Ich sehe, dass du was tust, aber ich weiß nie, ob es auch das ist, was du dir wirklich erträumst.

Du arbeitest wie verrückt, du bist ständig auf Achse und und deine Freizeit ist angefüllt mit Aktivitäten und Aktionismus – und dann schimpfst du, weil du keine Zeit hast??  ODER – Du sitzt herum, zappst dich mehrmals am Tag durch die Fernsehkanäle, bist träge und müde und schimpfst dann dass dir Knochen weh tun??  ODER – Du simst und what`s appst 10 Stunden am Tag und die anderen 10 treibst du dich bei Facebook und anderen Communitys herum und bist todtraurig, weil deine Freunde und deine `Freizeit` immer weniger werden??  ODER – Du ißt Chips, Pommes, und Zucker ohne Ende und wunderst dich, dass dein Körper das nicht mitmacht??”…….

Ich glaube, wenn das UNIVERSUM erst einmal anfangen würde, dann könnte es sich richtig in Rage reden:

“Weißt du”, würde das UNIVERSUM dann sagen, “ich kann NICHT hellsehen, ich bin nur das UNIVERSUM. Ich sehe was du tust und das ist für mich das was du dir wünschst. Und das gebe ich dir dann. Du meine Güte, wie oft vertue ich mich, weil ich einfach nicht weiß, was ihr wollt und es passieren Fehler – ihr Menschen seid so seltsam: Ihr stöhnt über eure Knochen, bleibt aber immer auf dem Sofa sitzen oder ihr habt da jahrelang gesessen und seid jetzt sauer, dass die Zipperlein in den Gelenken hocken.  Unzählige Allergien und Krankheiten machen euch das Leben schwer, aber ihr vergiftet weiterhin eure Lebensmittel. Auch wenn ihr im Supermarkt lest, welche Chemie da drin ist – kauft ihr es trotzdem. Oft wachsen Eure Kleinen schon mit Weißbrot und Nutella auf – in dem einen ist gar nix drin und in dem anderen Zucker. Und sie können mit sämtlichen Fernbedienungen besser umgehen als ich mit euch – und ich bin schon viel länger da. Ihr wollt Frieden und könnt oft noch nicht einmal in der eigenen Familie Frieden halten. Alle wollen unbedingt, dass der andere nett und freundlich ist, aber die wenigsten helfen ihrem Nächsten. Ach, ich kann gar nicht alles aufzählen, wo ihr sagt, ihr wollt das eine – und tut dann das andere.Das macht es für mich nicht gerade einfach.”

“Armes UNIVERSUM”, dachte ich, als mir allmählich klar wurde, welch schwierige Aufgabe es zu meistern hatte:  Den Menschen das zu geben was sie wollen und dabei nur sehen zu können was sie tun – da konnte die Trefferquote ja gar nicht so hoch sein: wenn ich bedenke, was ich allein schon alles wollte und dann doch nichts dafür getan habe….  – Diese Aufgabe würde für das UNIVERSUM niemals enden….Ich würde nicht tauschen wollen, um kein Geld der Welt wollte ich diesen verqueren Job haben. Ich bedauerte, dass ich ihm überhaupt nicht helfen konnte und als das UNIVERSUM, kurz vor dem Ende meines Weges, sich ein wenig näher wagte und ganz dicht an mein Ohr flüsterte: “Habe immer den Mut, bewusste Entscheidungen zu treffen”, nickte ich ernst und doch zugleich froh – denn das ist ja, vergleichsweise, eine leichte Aufgabe…. :-)

sunnysmile

 

 

 

0 Antworten

Kommentare

Möchtest du auch etwas sagen?
Wir freuen uns über jeden Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>